Mediathek

Augenblick aus Gold … - Song zu den Krabat-Festspielen 2017

lautete der Titel des Soundtracks für die Krabat-Festspiele 2017. Gesungen wurde er von der 14 Jahre jungen Lily Siebecke, deren wiedererkennbare melancholische Stimme schon seit Jahren auch auf der Dresdner Striezelmarkt-Bühne bei den Besuchern für Gänsehaut sorgt. Der Text stammt aus der Feder ihres Vaters Alexander Siebecke, der neben dem schreiben der Lieder auch für die künstlerische Gesamtleitung verantwortlich ist. Komponiert wurde der Song von Andreas Goldmann.

Text

Augenblick aus Gold

Wenn das Himmelszelt,
rot in die Meere fällt,
kann dich mein Herz noch sehn,
weil es nie vergisst,
was wir warn, das ist,
wie ein Augenblick aus Gold.

Was ich gestern find,
was wir morgen sind,
bleibt stehn und wird gehn,
doch mit uns da war,
jeder Tag ein Jahr,
wie ein Augenblick aus Gold.
. Wie ein Augenblick aus Gold.

Jeder Atemzug,
den dein Herz dir schlug,
wird dir bleiben, wird dich treiben,
bis dein Leben grenzt,
schau nur das es glänzt,
wie ein Augenblick aus Gold,
wie ein Augenblick aus Gold.
Ein Augenblick aus Gold.

Ich lauf hinter mir,
auf dem Weg zu dir,
folge den gegangnen Spurn,
meine Sehnsucht sehnt,
sich still angelehnt,
nach dem Augenblick aus Gold.

Alles was wir sind,
das verweht der Wind,
und wir suchen um zu finden,
das was man vermisst,
was so wertvoll ist,
wie ein Augenblick aus Gold. Wie ein Augenblick aus Gold.

Jeder Atemzug,
den dein Herz dir schlug,
wird dir bleiben, wird dich treiben,
bis dein Leben grenzt,
schau nur das es glänzt,
wie ein Augenblick aus Gold,
wie ein Augenblick aus Gold.
Ein Augenblick aus Gold.

Was dahinter liegt,
was ich vor mir find,
wird mich führen lässt mich spürn,
das die Zeit verfliegt,
alle Stunden sind,
wie ein Augenblick aus Gold.
Wie ein Augenblick aus Gold.

Jeder Atemzug,
den dein Herz dir schlug,
wird dir bleiben, wird dich treiben,
bis dein Leben grenzt,
schau nur das es glänzt,
wie ein Augenblick aus Gold.
Wie ein Augenblick aus Gold.

Text Alexander Siebecke

"Lebenslang unsterblich" - der Titelsong zu den Krabat-Festspielen 2015

Auch zu den Krabat-Festspielen 2015 gab es einen eigenen Krabat-Soundtrack, den abermals der Dresdener Komponist Andreas Goldmann und der Texter Alexander Siebecke erstellt haben. Mit Michaela Melzer wurde eine Interpretin aus der Region ausgewählt, die beruflich als Standesbeamtin in der Stadtverwaltung Bautzen tätig ist. Auch wenn der Gesang ihr Hobby ist, überzeugt sie dennoch eindrucksvoll durch Stimmgewalt und sehr viel Gefühl.

Text

Wenn Dunkelheit,
die Stille bricht,
und dein Bild in mir erwacht,
flüstert Zeit,
ein Wort aus Licht,
ich kann es hören, jede Nacht.

Ich halt` mir fest,
was dich beschreibt,
und geh dir leise hinterher,
was uns verlässt,
was von dir bleibt,
fällt wie der Regen in das Meer.

Ich trag dich durch die Zeit,
du bleibst ganz tief in mir,
dass ich die Vergangenheit,
nicht aus meinem Herz verlier.
Und die Welt, hält vor mir an,
dreht sich nur um dich allein,
denn du wirst, ein Leben lang,
in mir unsterblich sein.

Die Stille schweigt,
und spricht zu mir,
weckt mir die Erinnrung sacht,
und sie zeigt,
ein Bild von dir,
ich kann es sehen, jede Nacht.

Ich halt` mir fest,
was dich beschreibt,
lass dich nicht aus meiner Hand,
was uns verlässt,
was von dir bleibt,
fällt wie ein Staubkorn auf den Sand.

Ich trag dich durch die Zeit,
du bleibst ganz tief in mir,
dass ich die Vergangenheit,
nicht aus meinem Herz verlier.
Und die Welt, hält vor mir an,
dreht sich nur um dich allein,
denn du wirst, ein Leben lang,
in mir unsterblich sein.

Ich halt` mir fest,
was dich beschreibt,
mein Herz lässt dich nicht gehn,
was uns verlässt,
was von dir bleibt,
sind nur die Spuren, die verwehn.

Ich trag dich durch die Zeit,
du bleibst ganz tief in mir,
dass ich die Vergangenheit,
nicht aus meinem Herz verlier.
Und die Welt, hält vor mir an,
dreht sich nur um dich allein,
denn du wirst, ein Leben lang,
in mir unsterblich sein.

Text: Alexander Siebecke

"Wenn die letzte Stunde schlägt" - der Titelsong zu den Krabat-Festspielen 2014

Zur den Krabat-Festspielen 2014 gab es erneut einen eigenen Krabat-Soundtrack, den abermals der Dresdener Komponist Andreas Goldmann und der Texter Alexander Siebecke erstellt haben. Mit der Sängerin Petra Zieger arbeiten Andreas Goldmann und Alexander Siebecke schon seit dem Jahr 2000 zusammen. Die Rocklady, die ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, hat den Titelsong stimmgewaltig und mit sehr viel Gefühl eingesungen.

Intendant: Alexander Siebecke

Text

Unser Leben fließt so schnell entlang,
und wir treiben, wie ein Fluss zum Meer,
zwischen Sonnenauf- und Untergang,
durch die Zeit, den Jahren hinterher,
Versuchen zu stehn, ans Ufer zu gehn.

Unaufhaltsam läuft der Strom der Zeit,
keiner weiß, wie lang er mit uns fließt,
sein Wasser trägt dir deine Träume weit,
nur solang‘, bis der Kreis sich schließt.
Nichts schwimmt hinauf, entgegen dem Lauf.

Wenn sich das helle Licht der Ewigkeit,
irgendwann auf deine Augen legt,
dann spür die Sonne vor der Dunkelheit,
bevor, die letzte Stunde schlägt.
Wenn jedes neue Jahr die Zeit vertreibt,
such die Hoffnung, die dich weiter trägt,
das keiner deiner Träume offen bleibt,
bevor, die letzte Stunde schlägt.
Wenn die letzte Stunde schlägt….

Wir tragen unser Leben in der Hand,
zu jeder Stunde, die uns neu beginnt,
verwehen deine Spuren wie der Sand,
der dir leise, durch die Hände rinnt.
Wenn es sich lässt, dann halte ihn fest.

Wenn man auch in manche Stürme rennt,
bleibt der Wind, der sich in Bäumen wiegt,
lebe jeden Augenblick und den Moment,
der zwischen Anfang und dem Ende liegt.
Drehe dich mit der Welt, bis sie innehält.

Wenn sich das helle Licht der Ewigkeit,
irgendwann auf deine Augen legt,
dann spür die Sonne vor der Dunkelheit,
bevor, die letzte Stunde schlägt.
Wenn jedes neue Jahr die Zeit vertreibt,
such die Hoffnung, die dich weiter trägt,
das keiner deiner Träume offen bleibt,
bevor, die letzte Stunde schlägt.
Wenn die letzte Stunde schlägt….

Mit jedem neuen Tag kommt eine Flut,
die dich unaufhaltsam mit sich führt,
doch wenn dein Herz im sichren Hafen ruht,
bleibt die Zeit auch davon unberührt.
Sei unbeirrt, was auch kommen wird….

"Ruhelos" - der Titelsong zu den Krabat-Festspielen 2013

Zur den Krabat-Festspielen 2013 gab es erstmalig einen eigenen Krabat-Soundtrack, den der Dresdener Komponist Andreas Goldmann und der Texter Alexander Siebecke erstellt haben. Mit Andreas Goldmann arbeitet die Festspielleitung schon länger bei anderen Projekten zusammen. Und Goldmann wiederum ist Produzent für Anna-Carina Woitschack.

Die Pop- und Schlagersängerin kam 2011 in der TV-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) unter die Top 10. Sie hat den Titelsong der Krabat-Festspiele 2013 eingesungen — und ihn bei der Premiere in Schwarzkollm selbst präsentiert. Eine stimmgewaltige Ballade mit tollen Sound … überzeugen Sie sich selbst!

Produziert von JessiTV, ©2013 YOYO music

Text

Die Nacht fällt herein,
ich seh` wieder allein,
die Sonne unter gehn.
Erinnrung beschreibt,
dein Bild das mir bleibt,
(und) lässt dich vor mir stehn.

Ich bring dich zurück,
wenn sich mein Blick,
am dunklen Himmel verirrt.
du wirst in mir laut,
so nah und vertraut,
wenn (die) Stille hörbar wird.
Wenn (die) Stille hörbar wird.

Mein Herz das mir schlägt
das dich tief in mir trägt,
als ob es dich leise bewacht,
kann mich zu dir führn,
kann dich noch spürn,
jede Nacht.
Mein Herz scheint dir weit,
doch bewegt es die Zeit,
mit jedem Atemstoß.
Träum ich mich zu dir,
dann schlägt es in mir,
ruhelos.

Wenn Tage vergehn,
ihre Spuren verwehn,
fallen Jahre in die Zeit.
Doch du bist in mir,
für immer noch hier,
bis in alle Ewigkeit.

Ein einsamer Steg,
ein endloser Weg,
der uns im Leben trennt
Doch ich find immerfort,
noch immer das Wort,
das deinen Namen nennt.

Mein Herz das mir schlägt
das dich tief in mir trägt,
als ob es dich leise bewacht,
kann mich zu dir führn,
kann dich noch spürn,
jede Nacht.
Mein Herz scheint dir weit,
doch bewegt es die Zeit,
mit jedem Atemstoß.
Träum ich mich zu dir,
dann schlägt es in mir,
ruhelos.
– ruhelos, ruhelos, ruhelos….

Text: Alexander Siebecke