Grußwort des Ministerpräsidenten

zu den Krabat-Festspielen 2017

Stanislaw Tillich

Liebe Besucherinnen und Besucher,

zu den 6. Krabat-Festspielen heiße ich Sie alle herzlich willkommen in der Lausitz. Mittlerweile kommen jedes Jahr über 30.000 Krabat-Fans aus ganz Deutschland nach Schwarzkollm. Das spricht für die ungebrochene Anziehungskraft dieser wunderbaren Festspiele unter freiem Himmel und vor wunderbarer Kulisse: Sie sind ein großer Publikumsmagnet und elektrisieren die Menschen der Region zum Mitmachen. Beides ist mir wichtig, und deshalb habe ich wieder sehr gerne die Schirmherrschaft übernommen.

Auch in diesem Jahr wird die Geschichte um den einstigen Zauberlehrling Krabat, der seine Kräfte stets für das Gute einsetzt, feinsinnig fortgesponnen: Mit der Inszenierung „Krabat ― am Kreuzweg des Schicksals“ erhält August der Starke bei abendlicher Plauderei erneut tiefe Einblicke in die Lebenszeit des Obristen von Schadowitz alias Krabat. Es ist etwas Besonderes, dass auf diese Art und Weise der Sagenschatz der Lausitz beständig weiter wächst, und dabei für die Zuschauer Traditionen und Geschichte der Region lebendig werden.

Allen Beteiligten und Helfern, die an der neuen Inszenierung mitwirken, danke ich ganz herzlich für ihr großes Engagement: Sie tragen mit hoher Professionalität dazu bei, dass die Krabat-Festspiele so attraktiv und als kulturelle Perle weit über die Lausitz hinaus bekannt sind. Allen Zuschauern wünsche ich viel Freude bei den Vorstellungen, und allen Gästen von außerhalb viel Freude beim Entdecken der wunderschönen Lausitz.

Stanislaw Tillich
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen