Willkommen bei den Krabat Festspielen

Videos zu Krabat-Festspiele 2016

Die Videos und Texte zu den Titeln “Das du am Leben bist” und “Kubitzberg” können Sie sich hier gern ansehen.

Kartenverkauf für die Krabat-Festspiele 2017

Oberst von Schadowitz

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen:

1. Verkaufsstart
Der Verkaufsstart beginnt am 8. August 2016 um 8:00 Uhr über das Bestellformular auf der Internetseite www.krabat-festspiele.de sowie um 10:00 Uhr über die Telefon-Hotline 0351 410 79 55. Pro Person und E-Mail-Adresse können maximal 16 Karten erworben werden. Bitte beachten Sie hierbei unsere Altersbeschränkung von P8. Die Veranstaltung ist für Kinder unter acht Jahren nicht geeignet.

2. Preise
Der Preis einer Eintrittskarte beträgt 29,25 € brutto (inkl. 7%MwSt) sowie zzgl. einmalig einer Bearbeitungs- und Versandkostengebühr in Höhe von 4,90 € Brutto (inkl. 7% MwSt.). Ermäßigungen für Kinder, Schüler, Studenten und Gruppen sind nicht möglich.

3. Online-Bestellungen
Internet-Bestellungen können nur über unser Bestellformular, das erst ab dem 8. August 2016 durch uns online gestellt wird, getätigt werden. Formlose Bestellungen die lediglich über die E-Mail Adresse info@krabat-festspiele.de an uns gesendet werden, finden keine Berücksichtigung! Das gleiche gilt für Vorbestellungen und Reservierungen, die vor dem offiziellen Verkaufsstart an uns geschickt werden. Bitte überprüfen Sie vor dem absenden des Bestellformulars genau Ihre Angaben, wie z.B. Ihre E-Mail Adresse. Sollte diese nicht korrekt von Ihnen eingegeben werden, kann auch keine automatische Bestellbestätigung, die bindend für Ihren getätigten Kartenkauf ist, durch uns an Sie zurück gesendet werden. Ebenso wichtig ist die Angabe Ihrer Telefonnummer, damit wir Sie bei Rückfragen kontaktieren können. Wenn sich ein Bestellformular nicht mehr öffnen lässt, so ist das jeweilige Karten-Online Kontingent für den von Ihnen gewünschten Tag bereits erschöpft. In diesem Fall bitten wir um die Nutzung unserer Hotline, insofern wir auch ein Karten-Kontingent für Anrufer bereit gestellt haben.

4. AGBs
Bitte beachten Sie unsere AGBs, denn mit dem Erwerb der Eintrittskarten werden diese automatisch durch Sie anerkannt. Diese finden Sie auf unserer Internetseite www.krabat-festspiele.de.

5. Rechnungslegung
Auf Grund der zu erwartenden Nachfrage bitten wir bei der Erstellung Ihrer Rechnung um etwas Geduld. Mit dem Erhalt unserer automatischen Bestellbestätigung (online) sowie einer telefonischen Bestellung über unsere Hotline haben Sie Ihre Eintrittskarten sicher. Nach dem Erhalt unserer Rechnung bitten wir um zeitnahe Überweisung. Erfolgt innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungslegung keine Bezahlung der reservierten Karten, erlischt ihre Reservierung automatisch. Das heißt, eine tatsächliche Sicherung ihres Platzes erfolgt nur mit rechtzeitigem Zahlungseingang auf dem Konto der Agentur 0351. Hinweis: Bitte prüfen Sie umgehend nach Erhalt, ob wir Ihnen die entsprechende/n Eintrittskarte/n für die gebuchte Vorstellung zugeschickt haben. Kartenrückgabe oder Umtausch von richtig ausgelieferten Tickets sind generell ausgeschlossen. Bei Verlust der Eintrittskarte kann nur Ersatz geleistet werden, wenn ein personenbezogener Zahlungsnachweis durch den Käufer erbracht werden kann. Dafür werden pauschal für Bearbeitung und Versand 10 € berechnet.

6. Sitzplatzvergabe
Die Sitzplatzvergabe erfolgt automatisch durch das elektronische Bestellsystem. Ein Anspruch auf bestimmte Sitzplätze besteht nicht.

KRABAT– Die Wiege der Ewigkeit

Krabat - die Wiege der Ewigkeit

…so lautet der Titel unserer neuen KRABAT-Geschichte.

Mit der Kraft, des in KRABATs Händen verbliebenen Zauberbuchs Koraktor, ist es ihm bisher immer gelungen, seinen ärgsten Widersacher, den Schwarzen Müller, zu vertreiben. Auch im nunmehr 5. Stück der Krabat-Festspiele, wird es wieder zu einer unheilvollen Begegnung der beiden Erzfeinde kommen.

Ohne den Besitz des Zauberbuches schwinden die Lebenskräfte des Schwarzen Müllers Zusehens. Davon… angetrieben versucht er die sagenumwobene „Wiege der Ewigkeit“ zu finden die ihn, laut der Überlieferungen, das ewige Leben schenken soll. Mit Hilfe eines sehr mächtigen und okkulten Wesens soll es ihm gelingen, die Schlinge immer enger um seinen ehemaligen Müllerburschen zu legen. Wird er es tatsächlich erreichen KRABAT endgültig aus der Welt zu schaffen?

Eine Geschichte voller List, Tücke, Magie, Mystik und Macht beginnt…

Ein tolles Fazit für die Krabat-Festspiele 2015

Ein tolles Fazit für die Krabat-Festspiele 2015

Mit einem letzten brillanten Höhenfeuerwerk wurden in Schwarzkollm an der Schwarzen Mühle die Festspiele 2015 glanzvoll beendet. Die Krabat-Festspiele erwiesen sich abermals als ein absoluter Publikums-Magnet.

Bereits im Oktober 2014 waren alle Vorstellungen für 2015 innerhalb von 16 Stunden ausverkauft. Auch der Sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich, der als Schirmherr der Festspiele einer Aufführung beiwohnte, war des Lobes voll über die Schauspieler sowie die 77 Darsteller aus den verschiedensten Dörfern der Lausitz, u.a. Schwarzkollm, Lauta, Torno, Oßling sowie aus Hoyerswerda und Dresden, die jeden Abend tosenden Applaus erhielten.

Über 8.400 begeisterte Zuschauer durften das Spektakel „Krabat – der Ring der Kantorka“ erleben. In ihren Rollen begeisterten die jungen Schauspieler Max Agnè als „Krabat“, Till Petri als „Handrij sowie „Satan“ und Vanessa Richter als „Hanka“ mit ihrer jugendlichen Frische. Glanzlichter verliehen dem Spektakel Joachim Kaps als „Oberst von Schadowitz“ und Steffen Urban als „August der Starke“ mit seinem pointierten Publikumsumgang. Brillante Kabinettstückchen der besonderen Art lieferten die Schauspieler Peter Splitt als „Pumphut“ und „Smertnitza“ sowie Gerhard Hähndel, der als böser „Schwarzer Müller“ das Publikum beeindruckte. Ganz Komödiant durften Frank Müller als Hauptmann Zipfel, Ralf Thielicke als Feldwebel Kurz und ebenfalls Gerhard Hähndel als Fähnrich Welk sein. Auch die, seit 2012 mitspielenden Zwillinge Richard Fuchs (als Juri) sowie Anton Fuchs (als dessen Doppelgänger) zeigten eindrucksvoll auf, das sie nunmehr mit den professionellen Schauspielern Schritt halten können.

Eines der Höhepunkte war die alte sorbische Tradition „Erntedank“, in authentischen Schwarzkollmer Trachten. Ebenfalls für Gänsehaut sorgte der sorbische Trauerzug, der nicht nur den Besuchern bei jeder Aufführung zu Herzen ging.

Musikalisch verliehen der Komponist Andreas Goldmann und Texter Alexander Siebecke dem Spektakel tolle „Songs“. Die Inszenierung besorgte der Regisseur Andreas Hüttner bereits zum vierten Mal mit Bravour. „Die Rahmenbedingungen für die Krabat-Festspiele des Jahrgangs 2015 waren optimal. Nur an zwei Tagen wurden die Aufführung durch Regen erschwert.“, meinte die Produzentin Doris Siebecke, „Es ist ein gemeinschaftliches Verdienst des Vereins „Krabat-mühle-Schwarzkollm e.V.“ an der Spitze Tobias Zschieschick, Gertrud Winzer mit den vielen fleißigen ungenannten Helfern, die wieder einmal dem Grundcredo „Ein Dorf spielt Theater“ mit Bravour gerecht wurden.

Krabat-Festspiele  2015

an der SCHWARZEN MÜHLE zu Schwarzkollm – 01. bis 19. Juli 2015

Auch 2015 finden KRABAT-Festspiele in der herrlichen Naturkulisse auf dem historischen Boden des Mühlenhofes zu Schwarzkollm statt. Die nunmehr vierte Inszenierung über die sagen- und zauberhafte Gestalt KRABAT ist überschrieben mit:

Krabat – der Ring der Kantorka

…ein fiktives Spektakel – frei nach mündlichen und schriftlichen Überlieferungen über und um Krabat. Diese Open-Air-Veranstaltung gibt Einblicke in die Lebenszeit des Obristen von Schadowitz, der es verstanden hat, seine Majestät August den Starken regelmäßig an die Schwarze Mühle zu locken. Bei der abendlichen Plauderei im Land der Sorben wird reichlich gezecht. Wie immer lauscht seine Majestät wissbegierig, wenn der Obrist über Krabat plaudert… In diesem Jahr erfahren der Sächsische König und alle Anwesenden eine der dramatischsten Begebenheiten seiner sagenumwobenen Vergangenheit. Auch wenn einige Jahre ins Land gegangen sind, in denen sich Krabat`s ärgster Widersacher an der Schwarzen Mühle nicht blicken lassen hat, wird es nunmehr wieder zu einer dramatischen Begegnung der beiden Erzfeinde kommen. Stärker als je zuvor und angetrieben von einem noch düsteren Wesen als er es selber ist, versucht der Schwarze Müller abermals in den Besitz des Zauberbuches, dem Koraktor zu kommen und brennt darauf, Krabat sowie dessen Freund Handrij endgültig aus der Welt zu schaffen. Durch List und Tücke gelingt es ihm, die Schlinge immer enger um seine ehemaligen Müllerburschen zu legen. Können sich die beiden mit dem Ring der Kantorka, der sie schon einmal vor dem Unheil bewahrt hat, aus den Klauen des Schwarzen Müllers befreien?

Eine ergreifende Geschichte voller Liebe, Trauer, Freundschaft und Macht beginnt…

Krabatowe swjedźenske hry 2015

při ČORNYM MŁYNJE w Čornym Chołmcu – 01. do 19. pražnika 2015

Tež w lěće 2015 budu Krabatowe swjedźenske hry na stawizniskej zemi młynskeho dwora w překrasnej přirodnej kulisy w Čornym Chołmcu. Tónraz hižo štwórta inscenacija wo powěstnej a kuzłapołnej KRABATOWEJ postawje pod nadpismom:

Krabat – pjeršćeń kantorki

… fiktiwny spektakel – swobodnje po ertnych a pisomnych podawanjach namrěća wo a wokoło Krabata. Tute zarjadowanje pod hołym njebjom skići dohlady do žiwjenja wyška Šadowica, kotryž zamóže swoju Majestosć Augusta mócneho prawidłownje do Čorneho młyna přiwabjeć. Při wječornej bjesadźe w Serbskim kraju so šwarnje natutkataj. Swoja Majestosć kaž stajnje wědy lačnje připosłucha, hdyž wyšk wo Krabaće bjesaduje …
W tutym lěće nazhonja Sakski kral a wšitcy přitomni jednu z najbóle dramatiskich podawiznow jeho powěstneje zańdźenosće. Tež hdyž su so někotre lěta minyli, w kotrychž so Krabatowy najhórši přećiwnik při Čornym młynje pokazał njeje, dóndźe nětkole zaso k dramatiskemu zeńdźenju wobejoch arcynjepřećelow. Sylnišo hač hdy prjedy a pohonjeny wot hišće pochmurnišeho stworjenja, hač wón sam to je, spyta Čorny młynk znowa kuzłarsku knihu, Koraktor do rukow dóstać a hori so, Krabata a jeho přećela Handrija doskónčnje wotstronić. Lesćiwje a z worakawstwom so jemu radźi, wlečwo wokoło jeho něhdyšeju młynskeju wuše a wuše kłasć. Móžetaj so wobaj z pomocu pjeršćenja Kantorki, kotryž je jeju hižo raz před zahubu wumóžił, z pazorow Čorneho młynka wuswobodźić?
Hnujaca podawizna połna lubosće, žarowanja, přećelstwa a mocylačnosće započina…

Krabat – der Ring der Kantorka

…so heißt die 2015er Inszenierung! Wie immer lauscht seine Majestät wissbegierig, wenn der Obrist, alias Krabat, über die Geschichten seiner Jugend plaudert. In diesem Jahr erfährt der Sächsische König und das Publikum eine der dramatischsten Begebenheiten seiner sagenumwobenen Vergangenheit.

Bereits im April haben die Proben für die Hauptdarsteller der diesjährigen Krabat-Festspiele im Dresdner Schauspielhaus begonnen. Auch in diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf eine tolle Geschichte, gespickt mit sorbischen Traditionen, Effekten, Wortwitz, brillanten Schauspiel und ein Abschlussfeuerwerk, freuen. Musikalisch verleihen der Komponist Andreas Goldmann und Texter Alexander Siebecke dem Spektakel abermals tolle „Songs“. Die Inszenierung besorgt erneut der Regisseur Andreas Hüttner. Gemeinsam mit dem Verein „Krabatmühle-Schwarzkollm e.V.“ und seinen vielen fleißigen ungenannten Helfern, wird wieder einmal das Grundcredo „Ein Dorf spielt Theater“ im Vordergrund stehen.

Krabat-Festspiele 2015

"Wenn die letzte Stunde schlägt" - der Titelsong zu den Krabat-Festspielen 2014

Hier geht es zum Video mitsamt des Textes

Zur den Krabat-Festspielen 2014 gab es erneut einen eigenen Krabat-Soundtrack, den abermals der Dresdener Komponist Andreas Goldmann und der Texter Alexander Siebecke erstellt haben. Mit der Sängerin Petra Zieger arbeiten Andreas Goldmann und Alexander Siebecke schon seit dem Jahr 2000 zusammen. Die Rocklady, die ihr 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, hat den Titelsong stimmgewaltig und mit sehr viel Gefühl eingesungen.

Intendant: Alexander Siebecke

"Ruhelos" - der Titelsong zu den Krabat-Festspielen 2013

Hier geht es zum Video mitsamt des Textes

Zur den Krabat-Festspielen 2013 gab es erstmalig einen eigenen Krabat-Soundtrack, den der Dresdener Komponist Andreas Goldmann und der Texter Alexander Siebecke erstellt haben. Mit Andreas Goldmann arbeitet die Festspielleitung schon länger bei anderen Projekten zusammen. Und Goldmann wiederum ist Produzent für Anna-Carina Woitschack.

Die Pop- und Schlagersängerin kam 2011 in der TV-Castingshow “Deutschland sucht den Superstar” (DSDS) unter die Top 10. Sie hat den Titelsong der Krabat-Festspiele 2013 eingesungen — und ihn bei der Premiere in Schwarzkollm selbst präsentiert. Eine stimmgewaltige Ballade mit tollen Sound … überzeugen Sie sich selbst!

Produziert von JessiTV, ©2013 YOYO music

Die Festspiele 2015

Seien Sie herzlich willkommen auf dem Mühlenhof zu Schwarzkollm mit der sagenumwobenen Schwarzen Mühle im Koselbruch. Es erwartet Sie ein einzigartiges Open-Air-Erlebnis.

Gertrud Winzer und Tobias Zschieschick

Wir freuen uns sehr, dass der Ministerpräsident des Freistaates Sachsen Stanislaw Tillich die Schirmherrschaft übernommen hat.