Willkommen bei den Krabat Festspielen

Schriftliches Grußwort des Sächsischen Ministerpräsidenten

zu den Krabat-Festspielen 2018

Michael Kretschmer

Liebe Besucherinnen und Besucher,

zu den 7. Krabat-Festspielen heiße ich Sie alle herzlich willkommen in der Lausitz. Ich bin mir sicher, dass die Festspiele in diesem Jahr wieder Jung und Alt begeistern und Besucher aus ganz Deutschland nach Schwarzkollm holen werden. Auch ich freue mich auf die neue Inszenierung und bin gespannt, wie die Geschichte um den einstigen Zauberlehrling, der seine Kräfte für das Gute einsetzt, in „KRABAT ― und die Dunkelheit des Lichts“ weitergesponnen wird. Dieses Weitererzählen ist schon etwas Besonderes, und darauf können die Macher und Mitwirkenden stolz sein: Sie alle werden dadurch selbst zu regionalen Geschichtenerzählern, die den Sagenschatz der Lausitz mit neuen Geschichten bereichern. So bleiben Traditionen und Geschichte der Region lebendig.

Der Freistaat Sachsen lebt aus den Regionen heraus und profitiert dabei vom ehrenamtlichen Engagement vor Ort. Das ist bei den freiwilligen Feuerwehren, bei den Vereinen, im Sport und in den Kirchengemeinden nicht anders als bei Musik und Kultur. Mir ist es ein ganz wichtiges Anliegen, dieses Ehrenamt in allen Teilen des Landes zu würdigen und zu unterstützen, weil diejenigen, die sich so vielfältig für tolle Projekte einsetzen, andere begeistern und mitziehen. So bleibt das Engagement nicht allein, sondern trägt Früchte. Das ist bei den Krabat-Festspielen nicht anders: Sie sind nicht nur bei den Zuschauern wegen der wunderbaren Kulisse unter freiem Himmel unglaublich beliebt, sondern sie üben auch eine ungebrochene Anziehungskraft zum Mitmachen in der Region aus.

Allen Beteiligten und Helfern danke ich ganz herzlich für ihren großartigen Einsatz: Sie tragen mit hoher Professionalität dazu bei, dass die Krabat-Festspiele so attraktiv und als kulturelle Perle weit über die Lausitz hinaus bekannt sind. Allen Zuschauern wünsche ich viel Freude bei den Vorstellungen, und allen Gästen von außerhalb viel Freude beim Entdecken der wunderschönen Lausitz.

Michael Kretschmer
Ministerpräsident des Freistaates Sachsen

Die Krabat-Festspiele 2018 sind ausverkauft!

Krabat Festspiele 2018

Insofern sich die Karten-Nachfrage in den letzten beiden Jahren mehr als verdoppelt hat, waren wir uns bewusst, dass es auch zum diesjährigen Beginn des Ticket-Verkaufs am 15.Januar 2018 zu einem großen Ansturm kommen wird. Schon in den ersten Minuten des Verkaufsstarts wurde unsere Vermutung bestätigt, da das Online-Kontingent bereits nach 7 Minuten ausverkauft war! Hierbei verwies der Server in den ersten 30 Minuten durchschnittlich 7.000 Klicks pro Minute. Auch telefonisch sah es nicht anders aus. In den ersten beiden Stunden gingen rund 300 Anrufe pro Minute ein, so dass es wirklich absolutes Glück war, um überhaupt durchzukommen. Unsere 8 Mitarbeiter haben ohne Pause bis zum kompletten Ausverkauf gegen 17 Uhr an unseren Telefonleitungen Bestellungen entgegen genommen.

Wir wissen, dass es sehr viele enttäuschte Menschen gibt, die leider keine Tickets erhalten konnten, aber uns steht nun einmal nur ein Kontingent von 9.000 Eintrittskarten zur Verfügung, das sich auf die insgesamt 15 Veranstaltungen aufteilt. Wir bitten deshalb um das nötige Verständnis derer, die leider keine Möglichkeit erhalten haben, an den diesjährigen Festspielen teilzunehmen.

Ihr Krabat-Festspiele-Team

Augenblick aus Gold …

lautete der Titel des Soundtracks für die Krabat-Festspiele 2017. Gesungen wurde er von der 14 Jahre jungen Lily Siebecke, deren wiedererkennbare melancholische Stimme schon seit Jahren auch auf der Dresdner Striezelmarkt-Bühne bei den Besuchern für Gänsehaut sorgt. Der Text stammt aus der Feder ihres Vaters Alexander Siebecke, der neben dem schreiben der Lieder auch für die künstlerische Gesamtleitung verantwortlich ist.
Komponiert wurde der Song von Andreas Goldmann.

Ihr habt ihn leben lassen!

„Echte Dankbarkeit entsteht aus einem inneren Bedürfnis und dem Schätzen über das, was jemand selbstlos verschenkt hat.“

Mit diesen Worten möchten wir uns bei den über 300 Darstellern, Mitstreitern und Helfern auf das Herzlichste bedanken. Nur durch euer engagiertes Mitwirken habt ihr abermals dazu beigetragen, dass auch die diesjährigen Krabat-Festspiele, selbst bei widrigsten Wetterbedingungen, zu einem großen Erfolg geführt werden konnten. Bereits seit 2012, dem Jahr der ersten Aufführung, wart ihr es, die uns ihr ganzes Herzblut schenkten, die uns bedingungslos vertrauten, die uns in allen Belangen blind gefolgt sind – entgegen den vielen Menschen die damals nicht an unsere Vision glaubten. Dank eurer Mithilfe und eures uneigennützigen Willens konnten wir sie eines Besseren belehren, denn die Festspiele sind heute das, was sie sind: ein Publikumsmagnet, der auch über die Grenzen Deutschlands einen riesigen Bekanntheitsgrad erlangt hat. Neben unserem professionellen und kreativen Team aus Textern, Choreografen, Licht- und Videodesignern, Pyrotechnikern, Kostümbildnern, Tonregisseuren, Komponisten, Requisiteuren und Schauspielern seid ihr das „Herzstück“ unserer Festspiele. Nur Dank eures Engagements und eurer Liebe zu Kunst werden die Festspiele durch eine unverzichtbare Regionalität geprägt, die das sorbische Brauchtum authentisch widerspiegelt. Ebenso echt ist unser liebevolles, familiäres Miteinander aus dem eine Spielfreude entsteht, die bei jeder einzelnen Szene, bei jeder Spielminute auf unser Publikum überspringt und für sie sowie für uns selbst zu einem „AUGENBLICK AUS GOLD“ werden lässt. Mit euch haben wir Menschen gefunden, die mit uns fühlen, mit uns empfinden, die uns mit offenen Armen begegnet sind, um unser Leben lebenswerter zu machen.

Mit dem diesjährigen Stück „Krabat- Am Kreuzweg des Schicksals“ haben wir jetzt den ersten Zyklus der Krabat-Festspiele beendet. Auch für viele unsere Amateurdarsteller heißt es nun, nach 6–jähriger aktiver Teilnahme (ob alters- oder arbeitsbedingt), Abschied nehmen. Augenscheinlich stehen wir mit vielen liebgewonnenen Menschen nunmehr selbst an einem Kreuzweg, an dem sich unsere Weg zu trennen scheinen. Doch jedes Ende ist auch ein Neubeginn! Wir werden uns (so wie es Krabat tat) nicht dem „Schicksal“ beugen und dafür sorgen, dass sich unsere Wege auch weiterhin, nur eben jetzt „vor“ der Bühne, kreuzen werden. Bereits in diesem Jahr durften wir einige neue Darsteller begrüßen, die wir sofort in unser Herz geschlossen haben. Wir würden uns sehr freuen, wenn im nächsten Jahr noch weitere neue Akteure zu uns finden, die wir in unserer großen „Krabat-Familie“ aufnehmen können, die uns auf dem weiteren Weg begleiten möchten.

Treffender als die letzten Worte August des Starken aus dem diesjährigen Stück lässt sich dieser Abschnitt nicht beenden:

„Krabat ist tot. Freut euch, denn er hat gelebt!“

Allerdingst sollte diese Textpassage nunmehr im Textbuch wie folgt erweitert werden:

Erst ihr habt ihn wieder lebendig gemacht! Ihr habt ihn leben lassen!

Euer Alexander Siebecke
Stellv. Intendant und künstlerischer Leiter
der Krabat-Festspiele

Krabat - Am Kreuzweg des Schicksals

Oberst von Schadowitz

…so lautet der Titel der Krabat-Festspiele 2017. Auch im nunmehr 6.Stück unserer Open-Air-Veranstaltung dürfen sich die Besucher wieder auf ein einzigartiges Spektakel, frei nach mündlichen und schriftlichen Überlieferungen, über und um Krabat sowie aus dem Sagenschatz der Lausitz freuen.
Abermals gibt es Einblicke in die Lebenszeit des Obristen von Schadowitz, der es bis dato immer verstanden hatte, seine Majestät August den Starken regelmäßig an die Schwarze Mühle zu locken. Bei der abendlichen Plauderei im Land der Sorben lauschte seine Majestät wissbegierig, wenn der Obrist, alias Krabat, über die Geschichten seiner Jugend erzählte und sie lebendig werden ließ. Doch da es auch im Leben manchmal anders kommt als man denkt, erfährt der Sächsische König und das Publikum in diesem Jahr auf eine gänzlich andere Art und Weise die neue Geschichte aus der sagenumwobenen Vergangenheit seines Freundes.

Mit der Kraft, des in KRABATs Händen verbliebenen Koraktors, ist es ihm bisher immer gelungen, seinen ärgsten Widersacher von der Schwarzen Mühle fern zu halten. Nach einer sehr langen und friedvoll vergangenen Zeit kreuzt das Schicksal nun aber erneut bedrohlich und unheilvoll den Weg der beiden Erzfeinde. Ohne den Besitz seines Zauberbuches sind die Lebenskräfte des Schwarzen Müllers fast erschöpft. Davon angetrieben hegt der alte Hexenmeister einen rachedurstigen Plan, um Krabat ein für alle Mal aus der Welt zu schaffen. Verbittert, hinterlistig und so brutal wie nie zuvor lässt er dabei keine Mittel aus, die ihn nun endgültig zu seinem großen Ziel führen sollen. Er weiß, dass er nur durch den Tot seines ehemaligen Müllerburschen Krabat und mit der damit verbundenen Zurückeroberung der Schwarzen Mühle, zu seiner ewigen Jugend und Macht zurück finden kann. Wird er es tatsächlich erreichen, oder gelingt es Krabat abermals den Kopf aus der Schlinge des Schwarzen Müllers zu ziehen? Welchen Weg wird das Schicksal am Ende gehen?

Eine Geschichte voller List, Tücke, Magie, Mystik und Macht beginnt…

Videos zu Krabat-Festspiele 2016

Die Videos und Texte zu den Titeln “Das du am Leben bist” und “Kubitzberg” können Sie sich hier gern ansehen.